20150126

winterweißgeplauder















































































































































frau holle hat hier noch mal fleißig ihre frostigen federbetten geschüttelt. um so gemütlicher ist es drinnen in der warmen stube mit zimtigem kardamomkaffee und den letzten weihnachts-plätzchen!

blumen zum wochenende hab ich mir diesmal aus dem sozialkaufhaus mitgebracht, in form eines handbestickten leinenovalfrohgeblüh mit hübschen knitterfalten!

die kleine winterhütte in unserer diele ist mittlerweile abgeholt worden. mein sohn (klick!) bat mich darum 'etwas zu künstlern' für seinen bühnenauftritt. nur soviel, wir wohnen hier im närrischen rheinland. 
mit dem ergebnis bin ich selbst ganz zufrieden ... hätte gern etwas länger stehen bleiben können ... so als hintergrundkulisse für spontane glühweinverköstigungen im kleinen salon (hallo c + k!) ... und holzbalken malen kann richtig meditativ sein, hätte ich nie geglaubt.  
nicht sehen könnt ihr, dass das mit wattevlies bezogene dach zauberhaft glitzert ... frau holle hätte wahrscheinlich ihre helle freude daran!

das kleine rote sofa begleitet uns seit vielen jahren. hier war es schon mal zu sehen und ich noch mit kurzem haar. ha! :)  am wochenende haben wir aus einer spontanität heraus das kleine rote mit den vitamin-c-stühlen ausgetauscht. johann sebastian findet die komposition gut, obwohl er ziemlich grimmig schaut (dabei hab ich ihn auf rosen gebettet > aus gudrun sjödens frühlingsfrischem katalog). rubina findet ihren! aussichtsthron eh grandios und meine wenigkeit findet es so viel sesshafter ... zum beispiel um vergnügt in meinen bejahrten inspirationsordnern zu blättern. habt ihr auch so was? früher hab ich die zeitschriftessenzen ordentlich in ordnern abgelegt, später in ringbücher geklebt, na und jetzt ... gibt es pinterest. aber papier in händen finde ich nachvievor die schönere ansichtssache. ansichtssache eben!

und habt ihr das blühende herz von der wunderbaren natalie lété entdeckt? das pocht in der aktuellen 'living at home'. und ja unglaublich, ich hab mir die zeitschrift nur deswegen gekauft ... ok ... das wintergemüsestyling in dieser ausgabe (style! ... ein wort, zu dem ich einfach keinen zugang finde ... bei nahrung und leben) ist auch fein!

neues aus dem experimentellen nählabor zeige ich ein anderes mal ... dafür benötigt meine kamera einfach längere lichtmomente!

bis dahin ... von herzen danke für eure kostbare plauderzeit!

20150118

rock-show

























































































heute wieder eine kleine leise rock-show (mit dem bisschen licht, was der tag hergab). und wieder nach dem schnittmuster 'valeska' von farbenmix. verstofflicht wurde weicher dezentverblümter babycord mit einer häkelborte in staubigem lila. und wollte ich nicht erzählen, wie ich zu dem schnittmuster kam? 

meine herzensfreundin hat vor gar nicht allzu langer zeit das nähen für sich entdeckt und das ist fein ... denn seitdem haben wir schon viele gemeinsame stunden zwischen nadel und faden aus dem nähkästchen geplaudert. sie wollte das rockige nähen erlernen und schob mir das schnittmuster 'valeska' zu ... (bei gelegenheit sollte ich mal ihre farbfeuerwerke zeigen ... wunderbar!)

obwohl valeska bereits seit jahren in den schönsten spielarten durch die nähende blogwelt huscht, kam ich nie auf die idee, mir auch eine variante zu steppen. nun ja ... liebe auf den zweiten blick!

 ♥



20150111

licht und schatten























eigentlich wollte ich in dieser woche zeigen, was hier im kleinen salon so tapfer genäht wurde ... aber es fehlte mir an licht.

und doch ... bevor ich gleich zu einer geburtstagsfeierlichkeit reise ... setze ich noch schnell einen kleinen farbtupfer.






































raglan-shirt nach dem schnittmuster zoela von farbenmix.




                                           ♥

20150106

ein sommermärchen im winter






























































































































heute auf dem nachhauseweg vom büro fuhr ich wie durch ein filigranes glitzerreich der schneekönigin. eisblumenbäume säumten meinen weg, die sonne schien sanft durch zarte nebelschleier und auch in unserem wilden garten hatte wohl eine winterfee ihren zauberstab gezückt ... war entzückt und schnappte gleich die kamera. auch um hier zu zeigen, was meine alte nähmaschine und ich am vergangenen wochenende so gerockt haben. mit röhrendem hirsch, beschleiften rehen, eichhörnchen und kunterbunten sommerblumen. 

beschwingt in schwingender tirolszenerie mit bommelborte blätterte ich dann bei lupinenkaffee und süß im heutigen briefkasteninhalt. 'nähen im japanischen stil' von shufu to seikatsu sha. das buch beinhaltet acht schlichte grundschnitte für fünfundzwanzig bequeme kleidungsstücke wie zum beispiel ein wickelkleid, eine rüschenjacke, ein u-boot-kleid mit schlitz, eine petticoathose, ein wickelrock, ein einfacher a-linien-rock, eine bluse mit puffärmeln oder ein hemdmantel mit taschen ... hach! freu mich bereits auf das surren meiner alten nähmaschine ... im japanischen stil.














den flanellweichen sommermärchenwebstoff fand ich bereits vor weihnachten bei karstadt in bonn und hatte gleich einen rock vor augen. genäht nach dem folkloristischen schnittmuster 'valeska' von farbenmix. am schnitt geändert hab ich nur den bund - angepasst auf ein 4 cm breites gummiband. und wie ich zu dem schnittmuster kam, erzähl ich ein anderes mal ... ach! die wolle für die rosenknospenpulswärmer ... war auch von karstadt.


20150101

happy ...




























































































































... new year ihr lieben salonbesucher!

der ausklang des jahres war bei uns mit geburtstagsfeierlichkeiten ausgefüllt. deshalb so blumenreich. auch die lärchenzweige vom letzten spaziergang kamen spontan zum einsatz. kleiner frühling im winter. die letzten kuchenkrümel sind vom tisch gewischt und am ersten tag des neuen jahres wohne ich in einem geräumigen kleid, dass ein bisschen wie ein kleines feuerwerk ist .... mit dem gelborangeroten wirbelmuster.


















geschneidert in der weihnachtszeit nach dem 'stylish dress book' von yoshiko tsukiori. die schnitte in dem buch sind für 1.60 m große frauen ausgelegt. ich bin 1,68 m. deshalb hab ich beim schnittmuster den brustabnäher nach unten verschoben und dadurch das oberteil verlängert. maßnehmen der brusttiefe war also unbedingt erforderlich. das rockteil habe ich verkürzt, verschmälert und im rücken (ansatz rockteil) ein gummiband eingearbeitet, um eine körpernahe silhouette zu erhalten.


















fazit: hab die französische ausgabe des buches, kam aber ohne französischkenntnisse anhand der bebilderten anleitung leicht zurecht. die größentabelle hat bei mir nicht funktioniert. bin vom brustumfang ausgegangen, hätte aber trotzdem eine konfektionsgröße kleiner zuschneiden können. die schnitte sind sehr weit, da sie ohne zipper auskommen. 

werde eine kleidvariante nach diesem schnittmuster sicher noch mal nähen ... denn ich finde die ausschnittblende zu schön.

ich glaube ... 2015 wird ein nähfest!