20141025

langsamzeit















































































die woche huschte nur so an mir vorbei.
termine und arbeit füllten den alltag bis zum rand.
dafür darf ich mich jetzt auf eine ganze woche langsamzeit freuen.
zur ruhe kommen und meinen gestaltungskräften begegnen.
zwischen fallenden buntblättern und raschelnden papierschnipseln.
zwischen schnurrenden fellnasen und ruhguhurrender taube.
letztere war dem neuen und freuenden kalender von ihr beigefügt.

                                        ♥

20141018

zwischen tag und traum


















































































































zwischen tag und traum . grüner engel . mixed media . 20 x 20 cm


gestern, in guter gesellschaft, bekam ich von einer freundin ein aromabadekissen geschenkt - ja, so was gibt´s -, das benamt ist mit 'zwischen tag und traum'. und gestern malte ich das kleine bild mit der guten fee, die auch irgendwie zwischen tag und traum die welt umglitzert. so finden sich bildertitel.

der grüne engel erschuf sich aus einem missgeschick, das sich als segen entpuppte. mir tropfte lila farbe auf die malpappe. gut so. danke! der wunderschöne flügel stammt aus einem tierheft aus den 50ern und ist der einer taube.

ich freu mich auf ein wunderbar langsames wochenende ... mitten im malchaos.

20141013

malzeit





































































































gartenelfe . mixed media . 20 x 20 cm


nebel sacht
herbst zeitlose
mal momente



























für den blätterfall einfache blattformen auf tonkarton skizzieren und schablonen anfertigen. auf alten buchseiten mit wasservermalbaren buntstiften farben nach lust und laune aufbringen. mit wasser übermalen. nach dem trocknen anhand der schablonen die herbstblätter ausschneiden, zusammennähen (so hab ich es gemacht) oder auffädeln. an einen gefundenen ast vom letzten spaziergang hängen und die blätter tanzen lassen ... das freut und lockt die gartenelfen.


20140926

das experimenTier



















































































































































heut mal einen herbstlichen kaffee am freitag. schön schwarz. zwei wochen salbeitee und mein kränkelndes ich schlappt immer noch vor sich hin. der häusliche arzt hatte mir eine woche arbeitsunfähigkeit bescheinigt, aber im heimeligen nest erpinselte sich trotzdem so allerlei experimentier irgendwie ganz leicht auf ein paar alte buchdeckel. irgendwie auch medizin. im dezember wird es eine kleine ausstellung geben; davon werd ich euch noch flüstern ... H aaa t s c h i!

ach! und nicht versäumen möchte ich ein herzliches danke ... für die feinen salonflüstereien zum letzten post. ihr lieben!

20140915

offgeflüster
























papier raschelt. kleister klebt. augen blicken. herbst leuchtet.

hier wird zurzeit experimentiert.

20140824

sommerspät

ein bisschen hier. ein bisschen da. klick > freiburg. zürich. zurück.
drei treibewochen. und langsam webt sich der spätsommer ein.

die kamera blieb hier. aber von dem bisschenhier ein paar bilder.


















während die tomaten erröteten, wurde anderes limettengrün ...
eine spektakulärspontane intuitionaktion.


















gründerzeit. salontisch. und kürzlich gefundendes schränklein.
noch nicht alle tassen imselbigen, aber die küchenzwerge stiegen auf.
den rosa glasknauf fand ich hier.



















ein cordrock vom flohmarkt und ein top aus dem sozialkaufhaus.
solo nicht zum einsatz kommend, könnte es im duett harmonieren?
dazu vielleicht ein bisschen schnick und ein bisschen schnack?


































häkelzier vom top getrennt und mit blindstichen neu verbunden.
bommelborde ... zickzacklitze ... ein paar knöpfe. fast tracht.
die schwarze spitze gehörte bereits zum rock. fast pracht.
hmm ... witzig und nichts für leise tage. fast krach? ach, nein!



die filzige halskette fädelte ich hier. und fingerwärmender wollklunker zeigte sich schon mal hier. gut für sommerspätliches frisch.


ihr lieben salonbesucher. hab die freien tage sehr genossen und mich fein erholt. herzensdank fürs geflüster. es freute so. sonnigen sonntag euch!